Rezension

Alan Bennett – Die souveräne Leserin

Bei diesem Buch gibt es gar nicht so ausschweifend viel zu sagen. Interpretationen und Geschichten zu Queen Elizabeth II. gibt es wohl zuhauf.  Verbindet man mit ihr sonst eher die Leidenschaft zu ihren Hunden, sind es eben diese, die die Queen in diesem Buch zu einem ganz neuen Hobby geleiten. Der Bus der Stadtbibliothek hält hinterm Buckingham Palast. Die Hunde entlaufen und kläffen den Bus an. Pflichtbewusst wie keine andere, stattet die Queen dem Wagen einen Besuch ab und leiht dann auch ein Buch aus. Schließlich kann man nicht einfach so wieder gehen, wenn man schon hier ist. Zu Beginn noch sehr skeptisch liest sie, ihrem Gewissen verpflichtet, das Buch bis zum Ende und beschließt: Ein neues muss her. Erstmal auf den Geschmack gekommen nimmt die Wunschliste der Queen kein Ende. Wie bekannt mir das doch vorkommt.

Alan Bennett beschreibt erstaunlich authentisch und ohne zu viel Überspitzung, wie noch zu so späten Tagen aus der Queen eine belesene Leseratte wird. Mir hat besonders gut gefallen, dass der Ton trotz allem authentisch geblieben ist. Irgendwie konnte ich mir sehr gut vorstellen, dass es genau so passiert sein könnte. Das machte es irgendwie zu einem ganz tollen Leseerlebnis. Wer kann es sich nicht vorstellen, dass die Queen in der Kutsche liest und die Hand zum Winken nur eine Scharade ist? Man muss schließlich jede Minute nutzen. Beim Aussteigen wird die Lektüre nur fix unter den Sitzpolstern versteckt. Als begeisterte Leserin konnte ich diese und auch einige andere Situationen sehr gut nachempfinden.

Es ist eine Liebeserklärung an die Literatur und an die Queen selbst. Die Stimmung der Novelle ist durchaus erheiternd, bleibt aber ruhig, gemütlich und der Queen angemessen. Es bleibt durchweg eine tolle, leichte Lektüre für zwischendurch und ist aber gleichzeitig tiefsinnig. Ein Geschenk für jeden begeisterten Bücher- und Literaturfreund. Eine Lektüre die zwangsläufig nur Lieblingsbuch werden kann.

 


Anzeige

Das Buch wurde mir geschenkt. Für die Rezension habe ich kein Geld erhalten.
Der nachfolgende Link führt zur Internetseite des Verlages.

Alan Bennett | Die souveräne Leserin
aus dem Englischen von Ingo Herzke
Wagenbach Verlag | 120 Seiten

One thought on “Alan Bennett – Die souveräne Leserin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.