Gewinnspiel-Auslosung

 

Guten Abend und Oh mein Gott!

Ich bin aus allen Wolken gefallen als ich gesehen habe dass 110 von euch am Gewinnspiel teilgenommen haben. So viele. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Einige haben mir auch ganz tolle Nachrichten hinterlassen. Vielen, vielen Dank dafür.
Es hat eben ewig gedauert bis ich ins Auswertungsformular gekommen bin. Und dann hat das Formular irgendwie auch die Emailadressen geschluckt. Jedenfalls habe ich keine Möglichkeit die Gewinner noch mal extra per Mail zu informieren und werde das Gewinn-Päckchen einfach so verschicken.  Und zwar am Montag,

Ich habe die Teilnehmer in eine Tabelle übertragen und habe sie durchnummeriert. Mit Hilfe von Random.org habe ich dann die Gewinner ermittelt:

Ragdoll geht an Julia L. aus Halle.

Spring in eine Pfütze gewinnt Jana D. aus Gütersloh

Meine aller herzlichsten Glückwünsche.

Ich würde mich dann sehr über Rückmeldung der Gewinner hier auf dem Blog freuen, wenn das Päckchen angekommen ist.

 

Allen anderen danke ich hier nochmals für die Teilnahme. Ich wünsche euch allen ein ganz tolles Wochenende und einen guten Wochenstart.
Beste Grüße

Chrissi

 

Was liest du denn so? Aus dem Leben einer Buchhändlerin

„Was liest du denn so?“

„Im Augenblick hauptsächlich Kinder- und Jugendbücher.“

„Was?“

„Ich arbeite in der Kinder- und Jugendbuch-Abteilung. Deswegen lese ich fokussiert Bücher für diesen Bereich.“

„Und gehst du da nicht ein, zwischen diesem ganzen Kinderkram?“

 

Auch ein Buchhändler hat es nicht immer leicht. Im ersten Augenblick sind viele begeistert, wenn ich ihnen erzähle als was ich arbeite. Wenn ich dann aber sage, dass ich im Kinderbuch arbeite, dann wird der Blick gleich skeptischer und man wird belächelt. Das Kinderbuch wird viel zu sehr unterschätzt.Weiterlesen

Ein Jahr in Büchern. Mein Rückblick 2016

2016 brachte viele Hochs und Tiefs für mich. Ich kann mit großer Freude festhalten: Die Hochs waren in der Überzahl.
Bestandene Prüfungen, neuer Job, erste eigene Wohnung: da waren viele Dinge an die ich mich gerne zurückerinnern werde. Auch wenn ich an den Tagen vor und während der Prüfungen wohl unerträglich gewesen sein muss. Alles war im Zeichen des Buches. Naja, das bringt halt der Job auch so mit sich.

Mein Blog hat im letzten Jahr von mir nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen, wie ich es mir gewünscht hätte. In der ersten Jahreshälfte drehte sich halt alles um die Prüfungen und ich hatte tatsächlich auch ein schlechtes Gewissen, wenn ich ans Bloggen bloß dachte, anstelle zu lernen. Und nach der Abschlussprüfung waren der neue Job und die erste eigene Wohnung einfach viel aufregender. Vieles musste sich auch neu einspielen. Auch wenn ich viel Zeit am Tag gewonnen hatte, weil ich nicht mehr Zug fahren musste, konnte ich mit der Zeit dann doch so viele andere Dinge anfangen die mich 2016 sehr glücklich gemacht haben. Aber ohne Buch ging natürlich nichts.

Deswegen möchte ich euch heute meine Lieblingsbücher aus 2016 vorstellen. Ich habe versucht allen Genres ein wenig gerecht zu werden, und hoffe euch damit noch mal auf ein paar tolle Schätze aufmerksam machen zu können!

Weiterlesen

Neues Jahr – Neue Leseplanung

Hallo meine Lieben,
Ich hoffe ihr seid alle gesund und munter im neuen Jahr angekommen.
Nach einem sehr schwierigen Herbst starte ich jetzt auf ein Neues. Leider konnte ich 2015 meine Leseziele nicht erreichen und eine ganze Menge Bücher und Rezensionen sind liegen geblieben. Ich hoffe das alles zeitnah nachholen zu können.
Der Blog ist weiterhin mein Hobby und ich nehme mir die Zeit wo sie da ist. Da im Sommer meine Abschlussprüfungen bevorstehen, habe ich meine Lese- und Blogziele für 2016 ein wenig heruntergeschraubt. Deswegen werde ich in diesem Jahr auch an keiner Challenge teilnehmen um mich gar nicht erst irgendwie unter Druck zu setzen. In den letzten Jahren hatte ich immer viel Spaß mir Bücher zu Aufgaben zu überlegen, aber ich hatte ja doch immer Gewisse Ansprüche an mich selbst. Das möchte ich in diesem Jahr nicht. Der Herbst war sehr anstrengend für mich. Lesen ist immer noch meine größte Leidenschaft. Ich möchte aber einfach nicht mehr das Gefühl haben irgendwas machen zu müssen.

Mein 2016

Für 2016 habe ich mir vorgenommen 65 Bücher zu lesen. Damit habe ich mein Ziel deutlich niedriger gesteckt als in den letzten 2 Jahren, aber es erscheint mir dieses Mal so sehr viel realistischer. Mein Ziel von 85 Büchern habe ich 2015 leider nicht erreicht. Auch wenn ich noch immer glaube, dass ich die 65 (locker) schaffe, gehe ich dann dem Ziel mit viel größerer Freude entgegen. Am Ende freue ich mich doch ein Ziel zu schaffen, als wieder eines zu verpassen. Man gönnt seinem Selbstbewusstsein ja sonst nichts.

Gerne würde ich meinen SUB verkleinern. Ja, Ja. Das nimmt sich jeder, jedes Jahr vor. Trotzdem bin auch ich fest entschlossen ihn zumindest ein bisschen zu verkleinern. Vielleicht wollt ihr mir ja zumindest mal die Daumen drücken? Um diesem Plan gerecht zu werden, habe ich mir zwei Dinge vorgenommen.

1.  Ich möchte gerne 2 Buchreihen abschließen. Und mit abschließen meine ich wirklich eine Trilogie oder ähnliches beenden und nicht bloß alle bisherigen Teile lesen und auf den nächsten warten. 2 Reihen beenden heißt schließlich auch sie Subbn nicht weiter herum und es kommt nix neues dazu!
 2.  Möchte ich mich an einem neuen Projekt15 versuchen. Eine Jahres-Leseliste mit 15 Büchern, die ich gerne lesen möchte. Ein paar Titel habe ich mir bereits fest notiert. Nächsten Montag präsentiere ich euch dann das Endergebnis. 15 fest aufs Jahr verteilt sind wohl auch nicht zu viel, denke ich.

Was haltet ihr von diesen Plänen? Mutig, Enthusiastisch, Realistisch? Habt ihr noch andere Tipps und oder Ideen?

Ich wünsche euch allen einen guten Start in unser neues Jahr,
eine schöne Lesezeit mit vielen tollen Schätzen für unsere Regale.
Chrissi

Auf den Spuren des Buches in London & Oxford

london-2Letzte Woche war es soweit. Nach großer Vorfreude stand London direkt vor der Tür. Und die Vorfreude konnte dann auch nicht durch die nächtliche Verspätung des Busses geschmälert werden.
Mittwoch ganz spät abends um 23.30 ging es mit dem Bus in Düsseldorf los. Am Donnerstag gegen 11 Uhr (Ortszeit) erreichten wir dann endlich London. Lange haben wir durchgehalten. Als wir mit dem Bus die Fähre in Dover verließen wurde ich schon ganz unruhig.

Für mich war es die erste Reise über die See nach England. Damit ging ein ganz großer Traum für mich in Erfüllung. Als Buchliebhaberin hatte ich im Reiseführer natürlich schon ein paar spezielle buchige Ziele markiert und möchte sie euch natürlich nicht vorenthalten.

oxford-1Gestartet hat unsere Buch-Reise am Freitag in Oxford. Überhaupt war Oxford eines der Highlights unserer Reise. Wer die Universitätsstadt noch nicht besichtigt hat, dem kann ich dies nur ans Herz legen. Uns hat es dort super gefallen. Nicht zuletzt weil wir uns dort ein paar Original-Drehorte der Harry Potter Filme angeschaut haben.
In der Stadt angekommen führte unser Reiseleiter uns als erstes zum Christ Church College, dessen Speisesaal als Vorlage für die Große Halle diente. In den Warner Brothers Studios wurde er für den Dreh extra nachgebaut.
Der Eintritt ins College war allerdings so teuer, dass wir uns das Geld für die Besichtigung eines der anderen Colleges gespart haben.
Der Garten des Christ Church College diente im Übrigen auch noch einem anderen bekannten Autor als Inspiration. Lewis Carroll, seinerzeit  Mathematikdozent am College schrieb hier an Alice im Wunderland.

Wir haben uns stattdessen das New College von innen angeschaut. Und auch wenn er nicht so groß war, der Speisesaal dort war ebenfalls schon echt beeindruckend. Dort durften wir leider keine Fotos machen. Im Innenhof vom Kreuzgang wurden 2004/2005 Szenen von Harry Potter und der Feuerkelch gedreht. Wer sich erinnert: Unter dem Baum wurde Draco Malfoy in ein Frettchen verwandelt.

oxford-2 oxford-3

Anschließend waren wir noch bei Blackwell. Einem super tollen Buchlanden. Dort hätte sich wohl jeder von uns wohl gefühlt. Ich hätte ihn am liebsten auch nicht mehr verlassen und wäre direkt eingezogen. Richtig urig und gemütlich. 4km Regalfläche und 10.000m²!!!
oxford-4
Was habe ich gekauft: Einige Postkarten, Buttons und einen britischen Atlas. So einen wollte ich schon ewig haben. Aber vorm Kauf wollte ich unbedingt einen Blick hineinwerfen. Auf der Rückfahrt im Bus war ich damit dann auch längere Zeit beschäftigt.
Freitagnachmittag erreichte unser Bus wieder London. Geplant war ein Spaziergang. Start: Baker Street über den Hyde Park bis zum Waterstones am  Piccadilly Circus. Eigentlich wollten wir uns im Hyde Park noch die Statue von Peter Pan anschauen. Aber ich hatte bei der Planung doch ein wenig Unterschätzt wie lange wir brauchen würden. Zwischen Baker Street und Hyde Park stand aber bereits die nächste Buchhandlung auf unserem Programm.
Daunt Bookshop in 83 Marylebone High Street, gilt mit ihrem Glasdach als eine der schönsten Buchhandlungen Londons. Die Belletristik ist hier zusammen mit den Sachbüchern und Reiseführern nach Ländern sortiert. Das Geländer der Empore oben ist so gebaut, dass es als Buchablage genutzt werden kann.
 Zum Abschluss des Tages waren wir am Freitag noch bei Waterstones. Der größten Buchhandlung Europas. Bücher auf über 5 Etagen. Ich muss aber ehrlich sagen: Während ich drin war, kam es mir irgendwie gar nicht so riesig vor. Außerdem haben mir die anderen Buchhandlungen die ich am Freitag schon alle von innen gesehen hatte, besser gefallen. Ich bin echt zu verwöhnt, oder?
Gekauft hab ich bei Waterstones aber trotzdem etwas: Enid Blytons englisches Original von Hanni und Nanni. Die ersten drei Teile von St. Clare’s in einem Band. Ich hab früher als Kind Hanni und Nanni geliebt. Bücher, Hörspielkassetten, Zeichentrick-Serie. Irgendwann musste dann halt mal das Original her. Ich hab mir fest vorgenommen es noch dieses Jahr anzufangen.Am Samstag sind wir morgens zuerst nach Kings Cross gefahren. Welcher Harry Potter Fan kann es sich schon leisten London wieder zu verlassen, ohne Am Gleis 9 3/4 gewesen zu sein? Ich hatte ganz kurz die Möglichkeit in Foto ohne Belagerung des Gepäckwagens zu machen. Denn es war wirklich richtig, richtig voll dort. Um sich für ein Foto anzustellen hatten wir einfach nicht genug Zeit und Geduld mitgebracht. Beim nächsten Mal! Wir kommen mit Sicherheit wieder!

 Beste Grüße
Chrissi