Schwerer als man denkt

Die Wunschliste, gerade zu Weihnachten, erscheint einem ja doch eigentlich immer endlos. Mein Notizbuch füllt sich auch Seitenweise mit Büchern, die ich interessant finde und gerne lesen würde. Sich dann darauf zu besinnen, welche Bücher man wirklich sehr gerne unterm Baum hätte, ist gar nicht so einfach wie man denkt.

Der Wunschlistenbeitrag hat bei mir ja sogar schon ein bisschen Tradition. Für mich ist es wirklich eine interessante Übung, auch um Bücher vom SuB zu streichen. Welche Reihen möchte ich vielleicht noch fortsetzen, welche nicht? In den letzten Jahren hatte ich die Liste immer auf zehn Bücher beschränkt. Dieses Mal hatte ich sogar Mühe auf acht zu kommen. Da dachte ich über ein Buch nach, wollte es aufschreiben und stellte dann fest: So groß ist der Wunsch gar nicht. Sich klar zu machen, was man eigentlich möchte ist doch in der heutigen Zeit des Konsums auch eine sehr gute Sache. Die nachfolgenden Titel meiner aktuellen Wunschliste sind nicht nach Präferenz sortiert.

  • Volker Kutscher – Akte Vaterland
  • Michelle Obama – Becoming
  • Stephen Hawking – Kurze Antworten auf Große Fragen
  • Henry Ruttkay – Gestohlene Tage
  • Michael Leuchtenberger – Caspars Schatten
  • Delphine Minaui – Die geheime Bibliothek von Daraya
  • Daphne Niko – Das Urteil
  • Akram El-Bahay – Bibliothek der flüsternden Schatten

Habt ihr in diesem Jahr auch wieder eine Buch-Weihnachts-Wunschliste angelegt? Welches Buch steht bei euch ganz oben? Konnte euch meine Liste inspirieren?

In der nächsten Woche habe ich noch ein paar Tipps für Last-Minute Wünsche und Geschenke.
Eure Chrissi