Emma Chastain – Callie Snow

»Hi, ich bin Callie Snow, und mein Leben ist ein bisschen desaströs im Moment. Okay, ich hab die Hauptrolle im Schulmusical bekommen. Aber … 1. Ich bin eine Kussjungfrau (sooo peinlich). 2. Meine beste Freundin, Hannah, macht mich wahnsinnig. 3. Ich glaub, ich hab mich in Mac Brody verknallt, den beliebtesten Jungen aus der Abschlussklasse, dessen wunderschöne Freundin nicht mal Eyeliner braucht. 4. Mein Dad fragt ständig, ob bei mir alles okay ist. Meine Mom hat mir dieses Tagebuch geschenkt, deshalb schreib ich jetzt alles auf. Das ist bisher das schlimmste Jahr in meinem Leben … oder vielleicht doch das beste?«

Emma Chastain  | Callie Snow
cbt Verlag | 400 Seiten  | 14,99 €
Leseempfehlung: ab 12 Jahren

Mit aller bestem Dank an das Bloggerportal von Random House für die Bereitstellung des Buches!

 

Von Callie Snow hatte ich mir insgesamt leider mehr erhofft. Es ist so typisch amerikanisch und hat von der Dramatik den Charakter einer Disney-Channel-Serie. Das kann klappen. Ich habe aber immer noch die Hoffnung, dass Kinder, die in diesem Alter lesen, anspruchsvoller sind.

Wahrscheinlich fragen sich jetzt auch einige: Warum wollte sie denn das Buch lesen? Ich hatte mich vorher tatsächlich ein kleines bisschen mehr mit dem Buch beschäftigt und hatte ein paar andere Erwartungen.

Der englische Titel lautet: Chloes Snows Diary 1 – Confessions of a Highschool Disaster. Es lässt sich darüber streiten, ob man der Figur im deutschen wirklich einen anderen Namen verpassen musste, aber Untertitel und auch englisches Cover sprachen mich schon ein wenig mehr an, als im deutschen. Ich hatte wirklich gehofft, es wäre wirklich nur mal wieder eine fehlerhafte Cover-Entscheidung gewesen. Ich habe früher die Nickelodeon Serie Unfabulous mit Emma Roberts gesehen. Der Klappentext klang ein wenig nach etwas Derartigem. Stattdessen fand ich das Buch ein bisschen blass.  Es hatte wirklich den “platten” Tagebuch Charakter, in dem auch etliche unnötige Einträge zu finden waren, die der schmalen Story nicht weiterhalfen. Protagonistin Callie verrennt sich, naiv und jung wie sie ist auch in ein Drama, aber der Leser nimmt aus der Geschichte letztlich nicht wirklich viel mit. Sehr schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.