Holly-Jane Rahlens – Blätterrauschen

Als es eines stürmischen Herbstnachmittags an die Hintertür zum Leseclub der Buchhandlung Blätterrauschen klopft, ahnen Oliver, Iris und Rosa nicht, dass sie bereits mitten in einem großen Abenteuer stecken. Denn der Junge vor der Tür kommt aus der Zukunft. Und es dauert eine Weile, bis er versteht, dass er sich nicht in einem virtuellen Spiel befindet, sondern gegen seinen Willen in die Vergangenheit gereist ist – ins 21. Jahrhundert!
Oliver, Rosa und Iris geraten gemeinsam mit Colin in eine gefährliche Zeitschleife. Und müssen feststellen, dass sie alle Figuren eines Komplotts sind, in dem es um nicht weniger geht als um ihr Leben – und um unser aller Zukunft!

Holly-Jane Rahlens | Blätterrauschen
rowohlt | 320 Seiten | 14,99 € |

1. Teil der Trilogie

Wer von uns wäre als Kind nicht gerne Mitglied eines Leseclubs gewesen? Gar von einer Buchhandlung die sich Blätterrauschen nennt? Holly-Jane Rahlens schafft gleich zu Beginn des Buches eine Atmosphäre in der man sich als Leser einfach nur wohlfühlen kann. An einem stürmischen Herbstnachmittag sitzen die Kinder im urigen Hinterzimmer der Buchhandlung, blättern durch Leseexemplare und lassen ihre Fantasie durch die stürmischen Weiden draußen anregen. Blätterrauschen ist eine magische Zeitreise-Geschichte für Jung und Alt, die einen Seite für Seite durch einen stürmischen Herbsttag begleiten kann.

Weiterlesen

Frohes Neues 2017!

Guten Morgen,

Ich hoffe ihr seid alle gesund und munter ins neue Jahr gepurzelt?
Heute habe ich direkt nochmal weiter volles Programm. Heute nachmittag besuche ich mit einer Oma das Neujahrs-Konzert in Dortmund. Hab meiner Oma Karten zu Weihnachten geschenkt. Anschließend fahre ich zurück nach Münster und morgen gehts auch direkt wieder zur Arbeit. Ich freue mich unheimlich auf Dienstag. Mein erster freier Tag im neuen Jahr. Da habe ich mir ganz viel vorgenommen. Mindestens ein Buch möchte ich auch lesen! Welches, darüber muss ich mir noch zu anderer Zeit den Kopf zerbrechen.

Im letzten Jahr hatte ich ganz viele Pläne für den Blog und fürs Lesejahr. Ganz viel davon konnte ich nicht einhalten. Ich habe schon überlegt, ob es überhaupt Sinn macht, sich für dieses Jahr wieder Vorsätze zu machen. Aber gute Vorsätze sind dazu da sie zu brechen. Und außerdem finde ich es immer gut, wenn man auf ein Ziel hinarbeitet. Wenn man es schafft, fühlt man sich anschließend immer  nochmal besser. Außerdem bin ich sehr optimistisch was meine Planung angeht. Im Kalender habe ich bereits Ideen und Beiträge bis in den März markiert. Es sprudelt also vor Ideen. Am Dienstag geht es dann richtig los.

Wie im letzten Jahr habe ich aber noch ein paar konkretere Ziele die ich an dieser Stelle gerne festhalten würde:

Ich möchte 2017 80 Bücher lesen. Mein Ziel vom letzten Jahr habe ich tatsächlich locker geschafft. 65 Bücher waren dann doch schon frühzeitig erreicht. 80 Bücher sind aber schon wieder ein sehr ordentliches Ziel. Die hätte ich 2016 mit Sicherheit auch erreicht, wenn ich nicht etliche Bücher hätte abbrechen müssen.

Außerdem möchte ich ein weiteres Mal probieren zwei Buchreihen zu beenden. Sehr ehrgeizig, ich weiß. Ich habe da auch schon eine Reihe die ich um jeden Preis beenden möchte: Red Rising von Pierce Brown. Den dritten Teil hat mir Katja Wolke zu Weihnachten geschenkt.

Habt ihr schon festgelegte Leseziele für 2017?
Wie motiviert seid ihr denn?
Ich starte mit großem Optimismus und Ehrgeiz ins neue Jahr.

Liebe Grüße

Chrissi

Gelesen im November 2016

2016-12-07-19-42-40

Seit einem Monat gibt es die Federecke wieder. Das fühlt sich verdammt gut an.
Auf der Arbeit war es in der letzten Woche natürlich sehr voll. Ich hoffe ihr hattet schöne Feiertage?
Es ist anstrengender und abends merke ich wirklich was ich gemacht habe und brauche einfach Ruhe. Am liebsten den Kopf komplett abschalten. Daher habe ich im November nicht so viel gelesen wie erhofft. Der Dezember war da nur ein wenig besser.Weiterlesen

Kevin Sands – Der Blackthorne-Code

20161122_155743»Verrate es niemandem«
Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann …

Kevin Sands | Der Blackthorne-Code
dtv | 330 Seiten | 15,95 € |

Mein empfohlenes Lesealter: ab 11 Jahren
Weiterlesen

Ursula Poznanski – Elanus

20161127_173044

Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.

Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.

Ursula Poznanski | Elanus
Loewe Verlag | 416 Seiten | 14,95 € |

Mein empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren
Weiterlesen