Royal Me – Interview mit Tina Köpke

Seit letzter Woche erscheinen alle Episoden von Royal Me von Tina Köpke in eine Neuauflage und Tina hat sich bereit erklärt mir ein paar Frage dazu zu beantworten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

 

Was hat Dich dazu gebracht Royal Me zu überarbeiten? Stand es im Zusammenhang mit deiner Entscheidung Deine neuen Bücher (vorerst) nur noch im Selfpublishing zu veröffentlichen?
Nein, das waren tatsächlich zwei völlig voneinander unabhängige Entscheidungen. Die Neuauflage war ein Bedürfnis, das schon länger in mir brannte, denn es war meine allererste kleine Serie, in der so viel Potenzial steckte und es wurde durch Anfängerfehler so viel verschenkt. Man lernt ja doch über die Zeit einige Dinge dazu, egal, ob es dabei um den Schreibstil, den Vertrieb oder die Vermarktung geht. Ich wollte es einfach mal versuchen, dieser Reihe einen zweiten Frühling zu bescheren, selbst wenn es einen deutlichen Mehraufwand bedeutet.Weiterlesen

Tina Köpke – Royal Me – Episode 1

Der erste Teile der Buchreihe Royal Me von Tina Köpke ist bereits im Dezember 2016 erstmals erschienen. Tina hat sich entschieden die Reihe komplett neu aufzulegen. Die Neuauflage von Episode 1 The Masquerade ist am Freitag (4.01.2019) erschienen. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Tina habe ich die vier neuen Episoden gelesen und möchte sie euch sehr gerne vorstellen.
Da ich die ursprüngliche Version der Reihe nicht kenne, kann ich im Rahmen meiner Besprechung kein Fazit ziehen, inwiefern die einzelnen Episoden sich verändert haben. Inhaltlich soll es aber die gleiche Geschichte geblieben sein.
Die Zusammenarbeit mit Tina hat mich in keiner Weise hinsichtlich meiner Meinung zu den Episoden beeinflusst.Weiterlesen

Das SubABC – Mein 1×1

 

Guten Abend,

Mein Umzug steht kurz bevor. Es ist jetzt keine Woche mehr, dann stehen auch die Bücherregale in der neuen Wohnung. Darauf freue ich mich selbstverständlich am meisten. Und mein Bett. Oh Gott, ihr wisst gar nicht wie sehr ich mein Bett vermisst habe!

Jedenfalls kann in der neuen Wohnung die Bücherwand nicht mehr in einem Stück aufgestellt werden. Deswegen musste ich mir jetzt so langsam auch ein paar Gedanken machen, wie ich die Bücher gegebenenfalls anders sortiere. Da Ein Regal unmittelbar neben meinem Sofa stehen wird, hat sich in meinem Kopf die Überlegung festgesetzt daraus mein SuB-Regal zu machen. Ob ich das einhalte kann ich jetzt noch nicht so genau sagen, aber wenn ich dann am nächsten Sonntag meine Bücher sortiere, werden wir es sehen.

Was kommt mir da also sehr gelegen? Die Challenge von Janna und Kerstin! Im letzten Jahr habe ich sie nur beobachtet und auch an keiner andere Challenge teilgenommen, aber warum nicht mit buchigen Vorsätzen ins neue Jahr starten? Es gibt schließlich auch kein Buchkaufverbot. Ich habe mir allerdings fest vorgenommen bis Ende Januar, wenn das neue Buch von Mary E. Pearson auf deutsch erscheint, kein anderes Buch zu kaufen. Es gab schließlich auch buchige Weihnachtsgeschenke. Ob das so klappt? Keine Ahnung!Weiterlesen

Josh Malerman – Bird Box

Ich sehe was, das du nicht siehst – und es ist tödlich…
Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …

Alle Fenster sind zugenagelt oder verhangen. Noch nie haben die Kinder von Malorie das Tageslicht gesehen. Sie haben gelernt den Weg zum Brunnen mit verbundenen Augen blind zu finden und ihr Gehör ist einzigartig. Seit Jahren verstecken sich die Menschen, die die noch am Leben sind, in ihren Häusern. Denn dort draußen ist etwas, das jeden der außerhalb des Hauses die Augen öffnet, in den Wahnsinn reibt.

Weiterlesen

Steve Hockensmith mit Lisa Falco – Weiße Magie

 

Es ist fantastisch, dass man mit Büchern auch immer wieder etwas Neues wagen kann. Niemals und unter gar keinen Umständen hätte mich dieses Cover oder der Klappentext von „Weiße Magie“ angesprochen. Denn mit Tarotkarten und Kristallkugeln habe ich wirklich gar nichts am Hut. Im Frühjahr erschien bereits der dritte Teil der Reihe und meine Kollegin war ganz aus dem Häuschen, als das Buch morgens mitkam. Sie schwärmte unentwegt von den Büchern und meinte ich müsste es unbedingt mit dem ersten Teil versuchen. Das widerstrebte mir eigentlich total. Ich war unheimlich skeptisch, aber als sie mir die ersten zwei Teile dann mitbrachte, konnte ich schlecht Nein sagen, ohne wenigstens einen ganz kurzen Blick hineinzuwerfen. Danach habe ich es quasi nicht mehr aus der Hand gelegt.Weiterlesen