Frohes Neues Bücherjahr 2020

Ihr lieben Lesefreunde dort draußen,

hoffentlich hattet ihr einen guten Start ins neue Lesejahr.
Ich hatte in so vielerlei Hinsicht ein ganz tolles Jahr 2019. Ganz viele Eindrücke habe ich schon in meinem Beitrag Wir haben uns getraut auf den Punkt gebracht. Und auch ein paar Wochen später kann ich noch sagen, dass 2019 einen wundervollen Abschluss gefunden hat.

Insgesamt habe ich 89 Bücher gelesen. Damit auch ein Buch mehr, als ich mir für die Goodreads Lesechallenge vorgenommen hatte. Meine Highlights hatte ich hier bereits vorgestellt. Auf den letzten Metern hat sich da tatsächlich nichts mehr geändert. Auch wenn ich sagen muss, dass mir das zweite Buch der Grisha Reihe von Leigh Bardugo gut gefallen hat. Sehr viel besser als der erste Teil. Ich freue mich schon unheimlich auf den dritten Teil und hoffe, dass dies mein erstes Buch für 2020 wird.

Für 2020 habe ich mir das gleiche Ziel gesetzt wie 2019: 88 Bücher. Wegen der anstehenden Hausrenovierung und des Umzuges traue ich mich eigentlich nicht mein Ziel auf 90 zu erhöhen. Es hetzt mich ja aber auch keiner. Ich habe mir außerdem noch zwei weitere buchige Ziele gesetzt.
Bis der Umzug abgeschlossen ist (also voraussichtlich spätestens 01.06.2020) möchte ich bis auf zwei Ausnahmen keine Bücher kaufen. Leseexemplare die ich über die Arbeit bekomme sind selbstverständlich ausgeschlossen, aber ich glaube wir haben die Tage erstmal genug Bücher zu schleppen. Ich möchte auch eigentlich gerne noch ein paar aussortieren. Die zwei Ausnahmen sind zum einen der dritte Teil der Nevernight Reihe von Jay Kristoff und Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo. Sollte ich nämlich auch mit dem dritten Grisha Buch schnell voran kommen, liegt Das Lied der Krähen hier auch schon bereit.

Das zweite buchige Ziel für 2020 hängt dicht damit zusammen. Ich würde dieses Jahr sehr gerne ein paar Reihen beenden! Deswegen werde ich mit Ausnahme des neuen Buches meiner Lieblingsautorin Bianca Iosivoni keine neuen Reihen kaufen. In meinem Regal schlummern noch genug Reihen, die ich zuende lesen kann. Das heißt ich könnte mir den nächsten Teil einer Reihe kaufen, wenn  ich alle vorherigen Bände der Reihe bereits gelesen habe, um die Reihe weiter zu lesen, möchte aber nirgendwo einen neuen ersten Band kaufen. Auch wenn es in 2020 mit Sicherheit wieder tolle Reihenstarts geben wird, werde ich geduldig warten. Geburtstag und Weihnachten kommen auch irgendwann wieder und außerdem läuft mir ja kein Buch weg.

Heute ist der 1. Januar. Über diese Buch-Vorsätze für 2020 habe ich mir schon den gesamten Dezember über Gedanken gemacht. Noch bin ich festentschlossen sie einzuhalten.

Welche Ziele habt ihr euch für 2020 gesetzt? Welche Bücher möchtet ihr unbedingt lesen?

Viele Grüße

Eure Chrissi

Wir haben uns getraut

Hallo zusammen,

diesen Beitrag habe ich nun schon in vier Varianten angefangen und mich letztlich dazu entschieden: Es wird jetzt ein kurzer Rückblick auf die letzten paar Wochen. Mein Kopf ist voll. Ich habe ein paar aufregende Wochen hinter mir und möchte euch auch gerne so unendlich viel erzählen. Daraus ist dieser Beitrag entstanden. Es war einfach so frei heraus. Aber nachdem ich meine Gedanken ein bisschen ordnen konnte kommt jetzt tatsächlich ein kleiner Rückblick. Und eine Vorschau.Weiterlesen

Zurück aus der Sommerpause

Aloa zusammen,

Ich melde mich heute aus meiner kreativen Pause zurück. Gleich zuerst muss ich sagen: Es hat mir unendlich gutgetan. Während ich ja sonst wirklich jede Woche kontinuierlich was am Blog gemacht habe, fand ich es sehr entspannend mal einfach auch nichts zu tun. Gerade in den besonders heißen Wochen hatte ich echt keine Lust mich hinter den PC zu klemmen und hab lieber eine Füße in den Wäschekorb gesteckt und gelesen. Für alle noch nicht eingeweihten: Der Wäschekorb dient mir immer als erfrischendes Fußbad!

Morgen endet auch mein Urlaub. Letzte Woche waren wir noch an der Nordsee und heute bin ich auf dem Litcamp in Hamburg anzutreffen. Super spannend! Mein erstes Litcamp. Ich werde bald berichten!

Im Juli und August habe ich insgesamt 17 Bücher lesen können. Auch wenn ich ein paar gekauft habe, hat sich mein SuB doch sehr darüber gefreut. Darunter waren auch einige Leseexemplare. Ihr könnt euch also in den nächsten Wochen auf einige tolle Rezensionen freuen. Als erstes präsentiere ich euch heute direkt Verrückt nach Karten. Ein ganz wundervoller Band für Buchliebhaber. Ich habe ihn auch schon auf einigen anderen Blogs gesehen und kann ich euch ebenfalls nur sehr ans Herz legen. Auch als wundervolles Geschenk zu Weihnachten!

Bei Nico von Buchwinkel ist der September Themenmonat Feminiusmus. Als Teilnehmerin von #WirlesenFrauen passt das für mich selbstverständlich perfekt, um hier auch meine Zwischenstände zu zeigen und euch neue tolle Bücher ans Herz zu legen. Nächsten Mittwoch folgt dazu ein ausführlicherer Beitrag. Haltet also die Augen offen!

Ich wünsche euch noch ein zauberhaftes Wochenende
Eure Chrissi

 

Gelesene Bücher im Juli & August

  1. Linus Geschke – Tannenstein
    2. Holly Bourne – Spinster Girls 3
    3. Meg Wolitzer und Holly Goldberg Sloan – An Nachteule von Sternenhai
    4. Haruki Murakami – Birthday Girl
    5. Lynette Noni – Project Jane
    6. Ocean Vuong – Auf Erden sind wir kurz grandios
    7. Imbolo Mbue – Das geträumte Land
    8. Lauren Rowe – Der Club – Flirt
    9. Herrmann Koch – Angerichtet
    10. Pierce Brown – Red Rising 1
    11. Pierce Brown – Red Rising 2
    12. Kanae Minato – Geständnisse
    13. Wendelin van Draanen – 8 Wochen Wüste
    14. Linda Castillo – Brennendes Grab
    15. Jürgen Albers – Crossroads
    16. Gesa Neitzel – Frühstück mit Elefanten
    17. Val Emmich – Dear Evan Hansen

Sommerpause

Hallo zusammen,

wie ihr dem Titel ganz richtig entnehmt, macht die Federecke eine kleine Sommerpause.

Ab dem 1. September komme ich in alter Frische mit neuen Beiträgen und Rezensionen zurück.

Bis dahin bin ich aber nicht ganz von der Bildfläche verschwunden. Ihr könnt mich in dieser Zeit weiterhin auf Twitter und Instagram finden.

Ich wünsche euch einen schönen Sommer!

Eure Chrissi

Auf Englisch lesen – Ein persönlicher Bericht

Hallo zusammen,

heute soll es um ein Thema gehen, auf das ich immer wieder treffe und wo sich meine Meinung in den letzten drei, vier Jahren immer mal wieder ein bisschen geändert hat. Vor ein paar Tagen bin ich wieder auf einem Blog darauf gestoßen und deswegen habe ich mal meine alten Notizen heraus gekramt. Diesen Beitrag plane ich nämlich schon seit Ewigkeiten und habe dann aber doch nie die Muse oder den richtigen Punkt gefunden. Es geht um das Lesen auf Englisch.Weiterlesen