Sommerpause

Hallo zusammen,

wie ihr dem Titel ganz richtig entnehmt, macht die Federecke eine kleine Sommerpause.

Ab dem 1. September komme ich in alter Frische mit neuen Beiträgen und Rezensionen zurück.

Bis dahin bin ich aber nicht ganz von der Bildfläche verschwunden. Ihr könnt mich in dieser Zeit weiterhin auf Twitter und Instagram finden.

Ich wünsche euch einen schönen Sommer!

Eure Chrissi

Auf Englisch lesen – Ein persönlicher Bericht

Hallo zusammen,

heute soll es um ein Thema gehen, auf das ich immer wieder treffe und wo sich meine Meinung in den letzten drei, vier Jahren immer mal wieder ein bisschen geändert hat. Vor ein paar Tagen bin ich wieder auf einem Blog darauf gestoßen und deswegen habe ich mal meine alten Notizen heraus gekramt. Diesen Beitrag plane ich nämlich schon seit Ewigkeiten und habe dann aber doch nie die Muse oder den richtigen Punkt gefunden. Es geht um das Lesen auf Englisch.Weiterlesen

Wie behaltet ihr andere Blogs im Auge?

Mittlerweile bin ich schon seit Ende 2012 in der Buchbloggerwelt unterwegs und immer wieder habe ich mir überlegen müssen, wie ich am besten andere Blogs im Auge behalte.
Als ich noch bei Blogger von Google war, habe ich den dortigen Feedreader benutzt und war von Anfang an auf Twitter aktiv. Facebook hat für mich noch nie funktioniert. Ich gebe es zu: Ich war noch nicht gerade die fleißigste im Kommentieren. Trotzdem habe ich mich regelmäßig darüber geärgert, dass ich für mich interessante Blogs regelmäßig wieder aus den Augen verloren habe.

Jahrelang habe ich mir Bloglinks in Ordner in meiner Symbolleiste im Browser abgespeichert. Das hat für mich sehr gut funktioniert, bis ich irgendwann häufiger am Handy online war und ich dort ja dann darauf keinen Zugriff hatte. Außerdem war es schon mühsame Arbeit diese Ordner zu pflegen und im Auge zu behalten, wo man schon länger nicht war. Ihr seht schon: Das war alles nicht so praktikabel. Ich hab’s auch mit Bloglovin‘ o.ä. Websites probiert. Alles irgendwie nicht so meins.

Weiterlesen

Mein Bullet Journal

Eine ganze Zeit lang habe ich das Thema Bullet Journal sehr argwöhnisch beobachtet. Zwischen meinen Zeilen hat bereits vor ein paar Jahren versucht mich von dem Konzept zu überzeugen, aber ich blieb weiter skeptisch. Gerade im letzten Jahr konnte ich es zumindest in meiner Twitter- und Instagram- Bubble sehr gut beobachten. Die für mich elementare Frage zu Anfang war: Warum sollte jemand seinen eigenen Kalender zeichnen? Ich könnte das doch niemals so ordentlich.Weiterlesen

Mein Leben mit dem Buch I

Das neue Jahr hat gerade erst angefangen und dennoch ist hier schon ganz schön viel passiert. Zur Abwechslung sind damit nicht die 6 Bücher gemeint, die ich im Januar bereits gelesen habe. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wann ich die alle gelesen habe. Immer so zwischendurch im ganzen Wahnsinn. Erstaunlich ist auch: Ich bin quasi tiefenentspannt. Wir wünschen den Menschen vor Silvester immer einen guten Start ins neue Jahr. Dieses Jahr sagte ich ehrlich: seit Jahren hatte ich keinen so guten Start mehr und das macht mich unheimlich glücklich.Weiterlesen