Was liest du denn so? Aus dem Leben einer Buchhändlerin

„Was liest du denn so?“

„Im Augenblick hauptsächlich Kinder- und Jugendbücher.“

„Was?“

„Ich arbeite in der Kinder- und Jugendbuch-Abteilung. Deswegen lese ich fokussiert Bücher für diesen Bereich.“

„Und gehst du da nicht ein, zwischen diesem ganzen Kinderkram?“

 

Auch ein Buchhändler hat es nicht immer leicht. Im ersten Augenblick sind viele begeistert, wenn ich ihnen erzähle als was ich arbeite. Wenn ich dann aber sage, dass ich im Kinderbuch arbeite, dann wird der Blick gleich skeptischer und man wird belächelt. Das Kinderbuch wird viel zu sehr unterschätzt.Weiterlesen

Holly-Jane Rahlens – Blätterrauschen

Als es eines stürmischen Herbstnachmittags an die Hintertür zum Leseclub der Buchhandlung Blätterrauschen klopft, ahnen Oliver, Iris und Rosa nicht, dass sie bereits mitten in einem großen Abenteuer stecken. Denn der Junge vor der Tür kommt aus der Zukunft. Und es dauert eine Weile, bis er versteht, dass er sich nicht in einem virtuellen Spiel befindet, sondern gegen seinen Willen in die Vergangenheit gereist ist – ins 21. Jahrhundert!
Oliver, Rosa und Iris geraten gemeinsam mit Colin in eine gefährliche Zeitschleife. Und müssen feststellen, dass sie alle Figuren eines Komplotts sind, in dem es um nicht weniger geht als um ihr Leben – und um unser aller Zukunft!

Holly-Jane Rahlens | Blätterrauschen
rowohlt | 320 Seiten | 14,99 € |

1. Teil der Trilogie

Wer von uns wäre als Kind nicht gerne Mitglied eines Leseclubs gewesen? Gar von einer Buchhandlung die sich Blätterrauschen nennt? Holly-Jane Rahlens schafft gleich zu Beginn des Buches eine Atmosphäre in der man sich als Leser einfach nur wohlfühlen kann. An einem stürmischen Herbstnachmittag sitzen die Kinder im urigen Hinterzimmer der Buchhandlung, blättern durch Leseexemplare und lassen ihre Fantasie durch die stürmischen Weiden draußen anregen. Blätterrauschen ist eine magische Zeitreise-Geschichte für Jung und Alt, die einen Seite für Seite durch einen stürmischen Herbsttag begleiten kann.

Weiterlesen

Kevin Sands – Der Blackthorne-Code

20161122_155743»Verrate es niemandem«
Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann …

Kevin Sands | Der Blackthorne-Code
dtv | 330 Seiten | 15,95 € |

Mein empfohlenes Lesealter: ab 11 Jahren
Weiterlesen

Pierdomenico Baccalario – Der Zauberladen von Applecross

applecross
Pierdomenico Baccalario ♣ Der Zauberladen von Applecross
cbj audio ♣ 3 CDs ♣  12,99 € ♣ 4/5 Punkte
Finley McPhee erlebt das Abenteuer seines Lebens! Finley McPhees Leben verläuft ziemlich eintönig, bis die Lilys plötzlich in Applecross auftauchen und ihren geheimnisvollen Laden eröffnen. Von da an geschehen eine ganze Menge merkwürdiger Dinge in dem kleinen schottischen Ort. Für so manch einen wäre das Grund genug, schnell das Weite zu suchen. Nicht aber für Finley McPhee! Obwohl er es bis dahin nicht mit außer Kontrolle geratenen Magiertötern, nächtlichen Geistererscheinungen und rachedurstigen Meeresriesen zu tun hatte

Als mir von dieser Geschichte vorgeschwärmt wurde, da hatte ich etwas ganz anderes erwartet. Aber mit ganz viel Magie und Herzblut in der Feder, rutscht man auch als Zuhörer ganz schnell in ein schönes, fantastisches Abenteuer, das sofort einlädt zum Dortbleiben. Eine atmosphärische Geschichte mit facettenreichen Charakteren, die einem Rätsel aufwerfen und die man liebhaben muss.

Meine Meinung
Meine Meinung Finley ist ein sehr naturverbundenes Kind. Deswegen geht er viel, viel lieber Angeln, als zur Schule. Total clever und aufgeweckt erlebt er die Welt um sich herum. Immer an seiner Seite sein Hund Dusty. Finley weiß, wie wichtig es vielleicht wäre zur Schule zu gehen, aber die meisten Dinge dort interessieren ihn einfach nicht. Sein älterer Bruder hat bereits die Schule abgebrochen. Und die Schafsfarm seines Vaters interessiert ihn auch nicht wirklich. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für ein harmonisches Familienleben, aber dennoch schlägt sich die Familie McPhee tapfer. Und meistert gemeinsam alle Hürden. Als eines Nachmittags die Schulleitung im Wohnzimmer der McPhees sitzt
, weiß Finley genau: Jetzt gibt es Ärger. Doch was man sich für ihn als Strafarbeit überlegt hatte, entpuppt sich für Finley als beste Ferienbeschäftigung überhaupt und lässt ihn in ein Abenteuer rutschen, von dem er vorher nicht mal zu träumen geahnt hätte.

 Fazit
Der Zauberladen von Applecross ist eine wunderschöne Geschichte für Jung und Alt, für Jungen und Mädchen. Egal ob selbst gelesen, die Printausgabe ist super schön illustriert, oder auch von Patrick Mölleken vorgelesen: man taucht ab in ein Abenteuer. Finley macht es einem absolut nicht schwer ihn zu mögen. Eine tolle Geschichte, die trotz Fantasy-Elementen realitätsnah bleibt und den Leser einfach nur verzaubert.

Anna Woltz – Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess

Anna Woltz ♣ Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
Carlsen ♣ 176 Seiten ♣  10,99 € ♣ 4/5 Punkte
Gleich am ersten Tag in den Ferien bricht sich Samuels Bruder den Fuß. Na, das kann ja ein schöner Urlaub werden. Aber beim Dorfarzt auf Texel lernt Samuel die Tochter der Sprechstundenhilfe kennen, Tess. Sie hat sandfarbene Haare und fragt ihn, ob er Trompete spielen kann oder schon mal einen Schnitzkurs gemacht hat. Nein, das kann er nicht, aber trotzdem freunden sich die beiden an. Und Samuel hilft Tess bei ihrem verrückten Plan, ihren Vater kennen zu lernen, von dem sie bisher nicht mehr als den Namen weiß. Sie hat ihn zusammen mit seiner Freundin Elise für eine Woche in ihr Ferienhaus eingeladen und lauter verrückte Sachen für ihn organisiert. Natürlich ohne ihm zu verraten, dass sie seine Tochter ist. Und auch ihre Mutter hat sie nicht eingeweiht. Tess will erst einmal herausfinden, ob sie ihn überhaupt als Vater will..

 

Samuel und seine Familie machen Urlaub auf Texel. Dort freundet er sich trotz starker Differenzen sehr schnell mit der ebenso seltsamen Tess an. Und obwohl Samuel und Tess so gar nicht zueinander zu passen scheinen, wird es eine unvergessliche, seltsame Woche…
Meine Meinung
Samuel ist seltsam. Sein älterer Bruder, Jorre, nennt ihn immer Professor, weil Samuel so schlau ist und immer so viel denkt. Die Luft in Samuels Familie ist sehr angespannt. Die Mutter hat Migräne und zu Jorre darf man auch nichts Falsches sagen, weil er die Aufnahmeprüfung nicht bestanden hat.
Als Samuel im Urlaub dann auf Tess trifft hat sich ein Paar gefunden. Denn auch Tess ist irgendwie seltsam. Ein Jahr älter als Samuel,und auch mindestens einen Kopf größer, scheint es anfänglich nicht so zu sein, als würde das geheime Bündnis zur Operation Vater-Kennen-Lernen so funktionieren. Doch bei so aufgeweckten und cleveren Charakteren kann man ja davon ausgehen, dass ihnen bestimmt immer wieder etwas Neues einfällt.

Autorin Anna Woltz schafft es, aktuelle Themen, wie mit nur einem Elternteil aufzuwachsen und allgemeine Konflikte zwischen Geschwistern, sehr gut in ein Buch für Kinder ab 9 aufzubereiten. In sehr angenehmer und kindgerechter Sprache begleiten wir die beiden Kinder zu der Beerdigung eines Kanarienvogels und bei ihrem Abenteuer ihre eigenen Wünsche zu entdecken und zu verstehen. Eine wunderschöne Geschichte für den Sommer.