SuB den Sommer

01.07.2017 bis 20.08.2017

Hallo zusammen,

neue Regale, letztens noch ganz viele neue Bücher gekauft… aber dann hab ich mal den SUB gezählt. Ja, ja, nicht lachen hier. Ist ja schließlich auch ein bisschen Teil meines Jobs. Es kommen immer so viele neue Leseexemplare. Aussortieren fällt mir oft auch super schwer, ganz egal ob ich das Buch selbst gekauft habe oder nicht. Vielleicht liest man es ja doch noch irgendwann. Und dann wären da ja noch die ganzen Klassiker, die man ansammelt und sich vornimmt. Ich hab Anfang des Jahres sogar eine Klassiker-Liste erstellt, was ich gerne noch alles haben und lesen möchte. Die Wunschliste und der SUB wachsen also gefühlt täglich.

Es muss etwas getan werden. Die #SubdenSommer Challenge von Anna und Tabi kommt mir also gerade recht. Wenn auch nur die geringste Chance besteht, dass ich mich damit wieder einem SuB von unter 150 Büchern annähern kann, wäre das unheimlich klasse. (Noch glaube ich ja nicht daran.)

Ich freue mich auf die beiden Lesenächte am 30.06.2017 und 19.08.2017 voraussichtlich werde ich nämlich an beiden Terminen teilnehmen können. Am Freitag hab ich nämlich frei. Da werde ich zum Start der Challenge vielleicht sogar einen ganzen Lesetag einlegen können.

Die Aufgaben gefallen mir nicht alle so unbedingt. Aufgabe 15 wird für mich so oder so am schwierigsten sein, aber ich gebe mir voll Mühe. Ansonsten demotivieren mich Aufgabe 1 und 2 ja mal direkt zu Beginn. Die sind mir dann doch zu konkret. Das dickste Buch? Warum liegt das wohl schon so lange hier rum? Mein persönliches Ziel sind auf jeden Fall 15 Bücher im Zeitraum der Challenge zu lesen. Wenn sie nicht alle auf die Aufgaben passen, werde ich das überleben können. Hauptsache ich schaffe Aufgabe 15 und kann ein paar Bücher vom SuB befreien.

Hier die vollständige Aufgabenliste:

  1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt
  2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
  3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
  4. Lies ein Buch von einem Debüt-Autor
  5. Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest
  6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
  7. Lies ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin
  8. Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonist
  9. Lies ein Buch, das du auch rezensierst! (Optional auch eine Mystery-Review) -> Link hier in den Kommentaren
  10. Lies ein typisches Sommerbuch
  11. Lies ein Buch mit Sommerfarben auf dem Cover
  12. Lies ein Buch, das nicht 2017 erschienen ist
  13. Lies ein Buch, das in einem anderen Land spielt
  14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
  15. Halte das Buchkaufverbot ein!

 

Ich freue mich auf einen tollen Sommer mit euch.
Eure Chrissi

 

 

Ich hab Urlaub

Die erste Woche ist zwar bereits vorbei, aber morgen verlasse ich das Heimische Gefilde für eine Woche. Mit im Gepäck sind natürlich auch meine wortreichen Begleiter!

Im September habe ich drei Wochen Urlaub. Bisher habe ich noch kaum eine Seite gelesen, aber dass soll sich ab nächster Woche stark ändern. Ich habe eine sehr lange Leseliste für die nächsten paar Wochen und bin sehr gespannt wie weit ich komme. Immerhin wartet Anfang September noch meine IHK-Zwischenprüfung auf mich…Ich bin aber trotzdem sehr zuversichtlich, dass ich hier ein paar Seiten voran kommen werde.
Das Feld ist bunt gemischt. Es handelt sich aber um Titel, die ich unbedingt lesen möchte, bevor es jetzt auch schon bald zur Buchmesse losgeht.

Leseliste für den September

1. Mark Billingham – Die Lügen der Anderen
2. Jojo Moyes – Weit weg und ganz nah
3. Amy Waldman – Der amerikanische Architekt
4. Susan Abulhawa – Während die Welt schlief
5. James Dashner – Die Auserwählten – Im Labyrinth
6. Leila Rasheed – Schatten über Somerton Court
7. John Lanchester – Kapital
8. Benjamin Monferat – Welt in Flammen
9. Rick Yancy – Die 5. Welle
10. Stephen King – Die Arena
11. Ken Follett – Kinder der Freiheit

 Im Augenblick kann ich mich nicht entscheiden, womit ich anfangen soll. In der engeren Auswahl stehen “Der amerikanische Architekt” und “Während die Welt schlief”. Zwei Bücher die sich mehr mit politischeren Themen und Zeitgeschehen beschäftigen. Habt ihr da einen Tipp für mich?
Oder habt ihr eines der anderen Bücher bereits gelesen? Bin für Vorschläge offen!
Ganz Liebe Grüße
Chrissi

Kurze Lange-Lesenacht

Gestern Abend war es wieder soweit: Der erste Samstag im Monat. Den Tag habe ich mir natürlich rot im Kalender markiert. Denn da ist wieder große Lesenacht im Buechertreff.de 
Nicht immer komme ich dazu teilzunehmen. Beim letzten Mal war ich krank, dann bin ich auch mal nicht Zuhause. Gestern Abend hatte ich mir aber bereits frühzeitig die Bücher dafür zurecht gelegt. Geplant war sehr viel und geschafft habe ich auf jeden Fall alles was ich mir vorgenommen hatte.
Fazit: Es war ein erfolgreicher Abend – Wenn auch, sehr viel kürzer als geplant.
Gestern war ja ein sehr sonniger Tag. Direkt nach dem Frühstück ging es raus an die frische Luft und ich habe berets im Laufe des Tages sehr viel in  Die Seelen der Nacht  von Deborah Harkness gelesen. Als ich es mir dann abends nach dem Grillen in meinem Lesesessel bequem gemacht habe, war ich dann aber erstaunlicherweise sehr viel müder als gedacht. Dabei habe ich gestern gar nicht so viel gemacht, was das rechtfertigen könnte…
Jedenfalls ging dann bereits irgendwann vor 23 Uhr das Licht aus. Puh…ja… das ist für eine geplante Lesenacht wirklich sehr früh. Trotzdem war es lesetechnisch sehr erfolgreich.
Ziel Nummer 1 war es dieses Kurzgeschichten Buch von Julian Barnes endlich zu beenden. Ja: endlich. Ich muss gestehen dass mir der erste Teil des Buches sogar ziemlich, wenn nicht sogar sehr gut gefallen hat. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und war schon kurz davor dem Buch  5 Schildkröten  zu geben, ohne es beendet zu haben. An Unbefugtes Betreten  sieht man aber mal wieder, wie wichtig es ist ein Buch zuende zu lesen. Der zweite Teil des Buches war leider so überhaupt nicht meins. Zwischendurch lag es Wochenlang unberührt im Regal. Ich bin also sehr zweigeteilt was ich von diesem Werk halten sollte. Im gesamten wird es dann aber wohl doch nur  3 Schildkröten  geben. Genauere Gedanken werde ich mir dann dazu machen, wenn ich mich an die Rezension setze.
Nach einem so ernüchternden Start ging es dann aber sehr viel besser weiter.  Lycidas  lese ich ja in einer Leserunde. Heute wollen wir mit Teil 2 des Buches beginnen und dafür musste ich dann gestern Abend erstmal den ersten Teil zuende lesen. Ich hatte mir Lycidas daher extra für gestern Abend aufgehoben, auch weil sich das Buch sehr viel besser lesen lässt wenn man mehrere Kapitel hintereinander liest, anstelle jeden Tag nur eines. Der Anfang vom Buch war ja etwas holperig und ich brauchte eine Zeit um mich im Buch selbst zurecht zu finden, dann aber, wenn man wirklich drin ist, wird es sehr spannend. Ich freue mich darauf wie es weiter geht! Überraschend fand ich den sehr “runden” Abschluss des ersten Teiles so mitten im Buch. Wenn das Buch nicht weitergehen würde, könnte man es auch getrost ins Regal zurück stellen, so als wäre es beendet gewesen. Das fand ich etwas irritierend. Daher bin ich sehr gespannt darauf wie es weiter geht.
Zu guter Letzt habe ich mich gestern dem Buch  Die Seelen der Nacht  gewidmet. Nachdem dieser ganze Vampier-Hype nach Twillight begonnen hatte, wollte ich mit solchen Büchern/Serien/Filmen in denen Vampiere vorkommen war wirklich überhaupt nichts zu tun haben, aber bei diesem Buch hat mich der Klapptext doch sehr gefesselt. Zudem sind die Protagonisten des Werkes nicht mehr im Teenager Alter sondern bereits Erwachsen. Zudem muss ich gestehen dass ich großer Fan vom Cover bin. Ich finde es wirklich sehr schön. Vorgestern habe ich es begonnen zu lesen. Sehr weit bin ich noch nicht gekommen: Seite 177 von 822 Seiten, trotzdem gefällt mir die Geschichte bisher sehr gut. An einigen Stellen zu Beginn erinnerte es mich doch ein bisschen an Twillight, aber irgendwie ist es doch ziemlich anders. Vielleicht liegt es daran dass unsere weibliche Protagonistin eine Hexe ist, die keine Hexe sein will? Im Augenblick ist  Die Seelen der Nacht  von Deborah Harkness jedenfalls das erste Buch, das mich im Lesen zurück in dieses Genre führt und bisher wurde ich nicht enttäuscht.

Neuzugänge im Juni

Nach ein paar Tagen Bettruhe gibt es heute dann auch von meiner Seite wieder etwas neues. Zu meinem eigenen Bedauern musste ich feststellen, dass ich bereits seit fast einer Woche keine Seite mehr geblättert habe. Ich hoffe das ändert sich jetzt nach auskurieren der Pest  wieder.
Wie ihr sehen könnt hat sich das mit dem Vorsatz für Juni: Keine Bücher kaufen, nicht so ganz bewahrheitet. Zu meiner eigenen Verteidigung kann ich aber sagen: Gekauft habe ich nur ein einziges Buch! Und es sind ja auch nur fünf Exemplare. Recht wenig, wenn ich darüber nachdenke was im laufe der Woche noch hier ankommt… Pssst. Darüber reden wir dann später.
Also für mich ist die Ausbeute der letzten Wochen eigentlich eine recht gute. Und alle fünf Bücher haben große Chancen bereits in sehr naher Zukunft gelesen zu werden.

Erebos von Urusla Poznanski habe ich bereits letzte Woche Dienstag an einem Tag an einem Rutsch gelesen. Das Buch hatte ich  bei Lottas Gewinnspiel zum 50. Leser gewonnen. Der eigentliche Gewinner hatte sich ja leider nicht gemeldet und bei der Neuauslosung hatte ich dann einfach Glück. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen eine Rezension zu verfassen. Aber das Buch war sehr spannend und irgendwie auch verstörend. Es hat mir sehr gut gefallen. Daher wird Erebos 5 Punkte bekommen. Vielen Dank für das Gute Buch!

Ganz weit oben auf meiner Leseliste steht auch Morpheus. Es handelt sich dabei um die Fortsetzung Jilliane Hofmans Cupido, welches ich bereits im April dieses Jahres gelesen habe. Der erste Teil der Reihe, derzeit sind 3 Bücher erschienen und ich habe keine Ahnung ob es noch mehr geben wird, hat mir ja sehr gut gefallen, daher hoffe ich auf eine ebenso gute Fortsetzung der Story. Eine Rezension hatte ich zu Cupido ja nicht geschrieben, aber eventuell werde ich bei einer Rezension zu Morpheus kurz etwas zum Inhalt des ersten Teiles sagen. Da ich für den Monat Juni in der Monats-Challenge ja ein Buch lesen soll, dessen Nachname des Autors mit H oder J beginnt, kann es auch durchaus sein, dass ich Morpheus bereits in den nächsten Tagen lesen werde. Das Buch konnte ich sehr günstig und in einem Super Zustand bei Tauschticket ergattern.
von

Was auf der anderen Seite auf jeden Fall bis Juli warten muss ist leider Der Tod auf dem Nil von Agatha Christie. Für 2€ konnte ich diese Ausgabe des Klassikers auf dem Bücherbummel auf der Kö erwerben. Gedruckt 1979 sieht das Buch aber noch immer so aus als wäre es wie neu. Zudem erscheint mit das Cover für 79 auch irgendwie recht “modern”. Das Buch stammt aus Christies Reihe des Detektiven Herucle Poirot, einem Belgier der nach dem ersten Weltkrieg ins Exil nach Großbritannien ging und regelmäßig für einen Franzonsen gehalten wird. Der Tod auf dem Nil ist wohl eines der bekannteren Büchern aus dieser Reihe. Sehr gern würde ich jetzt schon ein wenig in das Buch hineinschnuppern, doch ich hebe es mir sorgfältig bis frühestens 1. Juli auf. Dann startet die Globus-Challenge von Chimiko. Und ich würde mit dem Buch gerne ein afrikanisches Land abdecken.

Der Weg von William Paul Young war ein Zufallsfund. Ende letzten Jahres hatte ich das Buch öfter in den Fingern, da im BuecherTreff eine Leserunde dazu stattfand. Teilgenommen habe ich an dieser nicht, aber im Hinterkopf stecken geblieben ist das Buch dennoch. Vor ein paar Wochen habe ich das Buch dann bei Anja im Blog in der Tauschecke entdeckt. Und ja das Glück war mir Hold. Ich hatte ein Buch im Regal, das auch für Anja von Interesse war. Also haben wir unsere Werke 1:1 getauscht. Viel Spaß beim Lesen, Anja.
Und zu guter letzt…wo ich ja schon bei Tauschticket unterwegs war und selbst ein paar meiner Bücher dort losgeworden bin entdeckte ich dann für ganz wenige Tickets In dieser ganz besonderen Nacht von Nicole C. Vosseler. Die Stimmen um dieses Werk sind ja ganz unterschiedlich. An einigen Stellen habe ich sehr gutes von diesem Buch gehört, an anderen Ecken erklärte man mir es wäre nur mittelmäßig. Ich befürchte da werde ich mir ganz alleine einen Reim drauß machen müssen 😉 Das Cover ist auf jeden Fall sehr hübsch.
Dann können wir jetzt getrost der Woche und meinem großen Packet entgegen fiebern, denn: Meine Wanderkiste kehrt zurück. Ich bin schon sehr aufgeregt. Anfang Mai steckten meine Schwester und ich 28 Bücher in diese Kiste und schickten sie los. Mittlerweile hatte sie in 7 anderen Haushalten Unterschlupf und findet nun ihren Weg in mein Regal zurück. Jeder konnte tauschen was er mochte. Es musste lediglich fair getauscht werden. Nahm man ein Buch heraus musste man dafür ein anderes Buch hineintun. Das Ergebniss erreicht uns jetzt sehr bald. Wir konnten zwar Mitverfolgen was so geausch wurde, aber das große Auspacken wird schon sehnlichst erwartet.

Ein Tag im Grünen

Dienstags habe ich frei. Also habe ich mir heute mal das Recht heraus genommen und mich nach draußen auf die Terrasse gesetzt. Bei dem schönen Wetter hat sich das richtig gelohnt. So konnte ich bereits vormittags etwas lesen und verbrachte dann auch den Rest des Tages in der Sonne.
Vormittags gabs Tee, Nachmittags dann Eistee und natürlich immer was zu Schreiben und etwas zu Lesen dabei.
Unbefugtes Betreten von Julian Barnes werde ich wohl in kürze beendet haben. Es fehlen mir bloß noch drei Kurzgeschichten zum Abschluss dieses durchwachsenen Werkes. Während ich die Geschichten im ersten Teil sehr gut fand, muss ich mit den Geschichten im zweiten Teil wohl erst noch warm werden.
Außerdem gelesen habe ich: Das Urteil von John Grisham.  Aktuell befinde ich mich auf Seite 218 und Kapitel 16. Ein paar Seiten, dann habe ich bereits das halbe Buch gelesen. Grishams Schreibstil ist sehr flüssig und es macht Spaß zu lesen. Das Buch thematisiert einen Gerichtsprozess gegen eine Tabakfirma in den 1990er Jahren. Da sich das Buch um einen Gerichtsprozess dreht, dachte ich erst, es könnte sehr trocken und langweilig werden. Aber es ist alles andere als das.
Neben ein paar sonnigen Eindrücken, habe ich aber auch noch ein paar andere Dinge über die ich gerne berichten möchte.

Angekommen

Damit gerechnet habe ich nicht. Absolut gar nicht. Aber als ich am Sonntagabend von einem schönen Wochenende zurück nach Hause kam und so die Blogeinträge der letzten Tage durchging entdeckte ich es: Neuverlosung. Der Gewinner des Buches “Erebos” hatte sich bei Lotta nicht zurück gemeldet und so loste die den Gewinner des Buches erneut aus. Und was war? Ich war die Glückliche. Ich habe mich riesig gefreut und bereits heute nach dem Mittagessen hielt ich das Buch dann bereits in Händen. Das ging wirklich sehr fix.

Vielen, vielen Dank liebe Lotta!!