Buchmesse & Co – Neuzugänge im Oktober

Im Oktober waren wirklich eine ganze Menge Neuzugänge dabei. Nicht jeder Kauf war geplant. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meiner Ausbeute. Ein paar Bücher standen schon länger auf meiner Wunschliste. Und was das angeht bin ich auch sehr, sehr überrascht, was davon ich bisher alles schon gelesen habe. Das ist immer wieder ein interessantes Phänomen.
Errungenschaften auf der Frankfurter Buchmesse
Eigentlich war es nicht geplant so viel auf der Buchmesse mitgehen zu lassen. Allerdings habe ich das eine Buch tatsächlich geschenkt bekommen und die anderen gab es teilweise zu Buchmessen- oder Azubi-Rabatten, da konnte ich gar nicht Nein sagen. Ihr werdet mir ja auch mit Sicherheit zustimmen, dass ich mit gerade Mal vier Büchern mit Sicherheit nicht zu den Messen-Vielkäufern gehört habe und meine Auswahl eigentlich eine sehr gut gewesen sein dürfte. Bis jetzt konnte ich mich jedenfalls nicht beschweren. Denn es ist eine sehr bunte Mischung und war im Gegensatz zu den vielen anderen Sachen, die ich auf der Messe eingesammelt habe bestimmt nicht der schwerste Teil. Wie ihr in meinem Messebericht lesen konntet habe ich ja auch einiges an Verlags-Vorschauen eingepackt. Eindeutig sehr viel schwerer als vier Bücher. Natürlich habe ich auch noch mit einer ganzen Menge anderer Bücher geliebäugelt, aber man kann halt wirklich nicht alles kaufen was man sieht. Gerade bei Büchern muss man ja doch irgendwie Abstriche machen, damit der SuB nicht völlig explodiert. Wo wir gerade von SuB sprechen… ich müsste meinen mal wieder auf Vordermann bringen.
Alles im Überblick
Insgesamt hat sich mein Regal um ganze 12 Bücher erweitert. Für meine Verhältnisse eine ganze Menge. Sonst kaufe ich ja wirklich nicht SO viel.
Von Oben nach Unten:
Pascal Mercier – Nachtzug nach Lissabon
Kjetil Johnsen – Das Village 01 – Das Böse vergisst nie
Thomas C. Brezina – Liz Kiss
Melissa Darnell – Herzblut 01 – Gegen alle Regeln
Kiera Cass – Selection
Jussi Adler Olsen – Das Alphabet Haus
Mariusz Czubaj – 21:37
Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr
Maggie Stiefvater – Wen der Rabe ruft
Roland Jungbluth – Remember
Jeremy Scahill – Schmutzige Kriege
Das Reclam Buch der Deutschen Literatur
Bereits gelesen
Ja doch! Wir wollen hier ja nicht die ganze Zeit bloß von SuB-Aufbau reden, gell? Drei der Neulinge habe ich bereits gelesen und ich kann getrost sagen, dass ich sie alle mit der Höchstbewertung von 5 Schildkröten bewerten mag. Ganz unterschiedlich und alle in sich faszinierend und toll darf ich wohl sagen dass mich “remember” “Wen der Rabe ruft” und “Ein ganzes halbes Jahr” alle drei völlig aus den Socken gehauen haben. Am Ende war es jedes Mal Schade, dass es schon vorbei war. Mit “Wen der Rabe ruft” habe ich ebenfalls ein Highlight entdeckt.
Habt ihr von diesen tollen Büchern etwas zu lesen? Ich bin ja schon sehr gespannt auf Das Alphabet Haus. Das wird mein erster Jussi Adler Olsen. Auf der anderen Seite habe ich jetzt auch auf Selection schon so lange gewartet… Ich weiß fast gar nicht so ich Anfangen soll. Und es liegen noch so viele tolle andere Bücher auf meinem Sub. Es wird ja immer schwieriger! Ich plane bis mindestens Weihnachten kein Buch mehr zu kaufen und hoffe, dass mir eine Leseliste, wie ich sie beim Projekt15 aufgestellt hatte beim Lesen helfen wird. Irgendwelche Vorschläge, was ich auf jeden Fall als nächstes lesen sollte?

Neu im September

Die neuen Bücher und (dieses Mal erstmals) auch Hörbücher fallen wirklich sehr bunt aus. Und darauf bin ich sehr gespannt. Leider kommen sie auch dieses Mal verspätet und damit erst jetzt im Oktober, aber die Vorstellung möchte ich auch dieses Mal auf keinen Fall verpassen. Vor allem weil ich viel ertauscht und geschenkt bekommen habe, wo noch mal ein großes Danke angebracht wäre!
Gekauft habe ich lediglich ein Buch: “Stella Menzel und der goldene Faden” Deswegen ist mein Projekt15 auch leider gescheitert. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass dieses Buch dafür jede Seite Wert war.
Die Hörbücher
Fangen wir mit den Neulingen der Neulinge an. Bisher habe ich hier nur Bücher vorgestellt und Hörbücher außen vor gelassen. Muss auch gestehen dass ich in letzter Zeit kein Hörbuch gehört habe. Allerdings liegen hier schon wieder ein paar herum und warten darauf gehört zu werden. Nein, einen Hörbuch-SuB führe ich nicht, aber es sind auch nicht alles meine. Die meisten Hörbücher teile ich mir mit meinem Vater, was für mich auch um einiges günstiger ist.
Mit der lieben Kerstin habe ich zwei Hörbücher getauscht. (Ihr neuer Blog sieht übrigens ganz klasse aus.)  Beide Hörbücher waren für mich dahingehend interessant, das mir die Autoren ein Begriff waren, ich aber bisher nie etwas von ihnen gelesen habe. Genre-technisch sind die Hörbücher von Marc Levy und Camillia Läckberg total unterschiedlich, aber das macht mir gar nichts aus. Schließlich bin ich da ja immer sehr offen. Ich denke der Tausch hat sich für mich aber auf jeden Fall gelohnt.
Was für mich nur sehr spannend werden wird: Die Hörbücher werden beide von einer SprecherIN vorgelesen. Bisher war es immer so, dass ich einem Hörbuch immer nur dann sehr gut folgen konnte, wenn ein Mann das Buch vorgelesen hat. Bei einer Frauenstimme bin ich bisher immer nur eingeschlafen. Ich hoffe das passiert mir hier dann nicht. Erklären kann ich mir dieses Phänomen auch nicht so recht, aber es ist einfach eine Tatsache.
Auf jeden Fall sehr Herzlichen Dank an Kerstin für den Tausch!
Gewonnen

Nachdem ich bereits mehrfach den Trailer zur Verfilmung nach “Nachtzug nach Lissabon” gesehen hatte und bereits selbst in Lissabon gewesen bin, habe ich mir sehr darüber gefreut beim Blog-Gewinnspiel von Franzsika gewonnen zu haben. Vielen, vielen Dank für das tolle Buch! Und nochmals Herzlichen Glückwunsch zum Halbjährigen Blog-Geburtstag. Ich lese deine Beiträge wirklich immer sehr, sehr gerne, auch deine neuen Videos verfolge ich gespannt!

Geschenkt bekommen

Letzte Woche Samstag war an meiner alten Grundschule Tausch&Trödel. Kinder-Trödelmarkt in der Turnhalle, wie es ihn auch schon zu meiner Schulzeit gegeben hat. Für meine 6-jährige Schwester war es das erste Mal. Leider konnte ich nicht mit dabei sein – habe beim Umzug meines Freundes mitgeholfen – aber man hat an mich gedacht. Meine Schwester (nicht die ganz kleine, es gibt da mehrere) hat an mich gedacht. Da ich sehr gerne mit der Kleinen bastle, hat sie mir an einem der Tausch-Stände ein Bastelbuch besorgt. Als ich am Montag mit meiner Schwester Lesezeichen gebastelt habe, konnte ich das Buch leider noch nicht beachten, aber die Tage wird es bestimmt mal zum Einsatz kommen. Vielen Dank an Alex!

Vielen Dank an Blogg dein Buch

Ich freue mich sehr darüber, dass ich “Die Geschichtenerfinderkinder” vom Langenscheidt Verlag zugeschickt bekommen habe. In die ersten paar Seiten haben wir schon hinein geschnuppert und meine kleine Schwester und ich freuen uns auf ein paar interessante Seiten. Alleine Lesen kann die Kleine zwar noch nicht, aber Buchstaben bestimmen klappt sehr gut und die Bilder scheinen ihr auch gut zu gefallen. Daher vielen, vielen Dank an BloggdeinBuch und den Verlag.

Gekauft

Projekt15 darf ich dann damit als gescheitert erklären, aber dafür bin ich auf jede einzelne Seite gespannt. Sehr anspruchsvoll wird das Buch vermutlich gar nicht sein, denn es hat bloß 160 oder 170 Seiten, dafür klang die Vorstellung im Vorschau-Katalog sehr interessant und das Cover ist auch irgendwie sehr, sehr schön.

In “Stelle Menzel und der goldene Faden” geht es um ein jüdisches Mädchen, dass während der Zeit des Nationalsozialismus in die USA auswandert und später ein neues Leben in Berlin aufbaut. Natürlich habe ich das Buch jetzt schon mehrfach durchgeblättert und es ist auch von innen ganz toll gestaltet. Am unteren Rand des Buches schlängelt sich ein goldener Faden von Seite zu Seite. Ich freue mich riesig auf das Buch.

Neu im September

Ja, was war denn dabei? Es ist bunt gemischt. Vom Jugendthriller, Historischen Romanen und Sachbuch ist dieses Mal viel vertreten.
Bereits gelesen

Wenn er mich findet, bin ich tot von Elisabeth Rapp

Wie einige bestimmt schon gesehen haben, hat mir dieses Buch wirklich sehr, sehr, sehr gut gefallen und es war für mich auch so ziemlich DAS Highlight im August. Spannend bis zur letzten Seite und eine sehr abwechslungsreiche Geschichte. Wer den Klapptext liest erwartet eigentlich nicht das was man präsentiert bekommt. Vielleicht machte genau das das Buch noch besser? Ich war sehr positiv überrascht und mich konnte das Romandebüt auf jeden Fall überzeugen.

 

 

Die Hexen von Smyrna  von Mara Meimaridi
Plotmäßig konnte mich das Werk leider nicht überzeugen, dafür waren Beschreibungen und Darstellungn der Lebensweisen von Frauen im 19. Jahrhundert faszinierend zu beobachten. An manchen Stellen war mir das Buch leider etwas zu lang, aber trotzdem war es auf gar keinen Fall schlecht. Lesern, die sich für die Position der Frau im 19. Jahrhundert interessieren dürften mit diesem Buch wirklich nichts falsch machen.

Außerdem ist das Cover auf jeden Fall ein Hingucker!

Big Sky Country – Das weite Land von Linda Leal Miller
Ein Frauenroman? Hm, richtig einordnen kann ich das Werk nicht so hundertprozentig. Chick-Lit ist McLeods Töchter– Flair hat (Kennt jemand die Serie). Der zweite Teil erscheint im Januar 2014 und steht auch bereits auf meiner Merkliste. Für Leute die ein bisschen Cowboy-Ambiente mögen könnten gefallen an dieser Geschichte in einer Kleinstadt haben. Das Buch war sehr locker und leicht zu lesen und war sehr angenehm für zwischendurch. Leider habe ich bisher noch keine Rezension schreiben können. Sie folgt aber sehr bald! Danke an BloggdeinBuch!

es auf jeden Fall nicht. Manche würden es Groschen-Roman auf sehr hohem Niveau nennen, mir hat es wirklich sehr gut gefallen. Der Auftakt zu einer Saga, die irgendwie was an sich hat. Bin sehr gespannt darauf wie es weiter geht!

Außerdem Neu

Die Herrin der Savanne von Eduardi Garrigues

Sobald ich mein aktuelles Buch beendet habe ist dieses hier definitiv an der Reihe. Awww, Historische Romane Reizen mich aktuell wirklich sehr. Und Afrika ist ein Land, das ich lesetechnisch noch nicht sehr oft besucht habe. Daher bin ich sehr gespannt und freue mich auf dieses Buch. An dieser Stelle möchte ich mich sehr Herzlich beim Aufbau-Verlag bedanken, die mir das Buch als Leseexemplar haben zukommen lassen. Ich habe schon rein geschnuppert und die ersten Seiten haben mir wirklich gut gefallen!

Grabungsfieber von Josef Gens

Als jetzt Ex-Archäologie-Studentin fand ich dieses Buch natürlich sehr, sehr reizvoll. Daher fand ich es unglaublich nett vom KiWi Verlag mir ein Buch zukommen zu lassen, obwohl für dieses Werk eigentlich keine Lese-/ Rezensionsbücher vorgesehen waren.
Das Buch beschäftigt sich mit römischen Grabbauten nördlich der Alpen. Leider konnte ich noch keinen Blick in das Buch werfen, das Werk ist noch eingeschweißt, aber die Rückseite verspricht zahlreiche Fotos und Zeitdokumente. Auf ein baldiges Lesen!

Hundert Jahre ungeküsst von Gabriella Engelmann

Autoren die ein Märchen zur Vorlage ihres Romans gebrauchen sprießen ja aktuell aus allen Erdlöchern, oder kommt mir das nur so vor? Jedenfalls habe ich diese interessante Dornröschen Interpretation bei Bücherlabyrinth gewonnen. Meine kleine Schwester war wegen des bunten Covers schon sehr neidisch und ich habe mir auch vorgenommen das Buch noch im September oder Oktober zu lesen. Ich hoffe dass  ich diese Vorstellung auch einhalten kann und das Buch nicht zu lange auf meinem SuB herumliegt. Vielen Dank für das Buch!

Eckart von Hirschhausen – Die Leber wächst mit ihren Aufgaben

Eckart von Hirschhausen | Die Leber wächst mit ihren Aufgaben
rowohlt | 220 Seiten | 4/5 Punkten
Hilft Akupunktur beim Auto? Warum regt einen Glückstee so auf? Und wie findet man mit geschlossenen Augen seinen Traumpartner? Arzt, Kabarettist und Bestsellerautor Dr. Eckart von Hirschhausen kennt sich aus im Leben, ihm ist nichts Menschliches fremd, und niemand ist vor ihm sicher. Mit diagnostischem Blick entdeckt er das Komische in Medizin und Alltag und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen:
Kindern muss man Gemüse verbieten, die Bahn ist eine buddhistische Sekte, und die Löcher im Käse machen dick. Eckart von Hirschhausens Texte sind keine Placebos, sondern humorvolle Lebenshilfen in einer Welt, für die wir nie geschaffen wurden. Ansteckend lustig!

Zum Autor

Eckart von Hirschhausen studierte Medizin und Wissenschaftsjournalismus. Seit über 15 Jahren ist auch als Kabarettist unterwegs. Lachen ist die beste Medizin. 2008 gründete er daher die Stiftung “HUMOR HILFT HEILEN”.

Meine Meinung

Live habe ich Herrn Hirschhausen bisher noch nicht gesehen, aber bereits ein Hörbuch und einige seiner Shows im Fernsehen hatte ich bereits gehört und gesehen. Zudem schalte ich immer gerne den Fernseher ein, wenn Hirschhausen mit dabei ist.
Dieses Werk ist völlig bunt durch sämtliche Themengebiete gemischt. Es gibt 14 Themengebiete zu denen er 3-6 kleine Geschichten zu erzählen hat, die alle unabhängig zueinander stehen. Es gibt also keinen roten Faden im Programm. Als Hirschhausen-Fan war ich davon etwas enttäuscht. Allerdings kann einem das Buch natürlich nicht Hirschhausen selbst und seine Art mit rüberbringen. Das Hirschhausen-Artige hat mir also leider etwas gefehlt. Ist aber wohl nichts was ich dem Buch selbst in die Schuhe schieben könnte.

Abschließende Bewertung

Es war lustig und ist durchaus für eine nette Zeit zwischendurch geignet. Da es im Prinzip Kurzgeschichten sind, brauch man das Buch nicht an einem Stück lesen und kann sich die netten Häppchen für ein paar humorvolle Minuten aufspaten. Das letzte bisschen Hirschhausen hat mir am Ende leider gefehlt, aber von mir gibts 4 von 5 Punkten.

Ganz neu dabei

Nach einer durchwachsenen Woche ist es wohl erlaubt sich zwischenzeitlich neuen Lesestoff zu organisieren – Auch wenn ich mir geschworen hatte bis zu meinem Geburtstag überhaupt nichts Buch-artiges zu kaufen. Naja man wirft gute Vorsätze leider sehr viel zu schnell über Board. Trotzdem habe ich beide Käufe bis jetzt nicht bereut und mit dem einen Buch bereits eine angenehme Zugfahrt verbracht. Zähle ich nun die Tage bis nächsten Sonntag rückwärts und mache große Bögen um Buchläden und anderen Örtlichkeiten wo diese Dinger mich gerade zu anspringen.

Die monatliche Lesenacht im BuecherTreff habe ich gestern leider verpasst. Nach einer langen Tages-Exkursion mit meinem Geo-Kurs war ich abends leider zu müde dafür. Vielleicht schaffe ich nachher noch ein paar Seiten.

Es ist so was von gefährlich zu viele Tausch-Punkte zu haben. Das Cover von Vicki Stiefels Leichenschrei sprach mich irgendwie direkt an und so bestellte ich das Buch Ende letzter Woche bei TauschMuh. Nach etwas verzögertem Versand erreichte mich das Buch am Donnerstag.

Das Buch ist zwar schon etwas älter (erschie erstmals im englischen Original 2005) aber Kleinstadt-Geschichten finde ich ja immer sehr interessant. In diesem Thriller geht es um einen Ritualmord. Mal sehen wann ich Zeit für diese Grausamkeiten bin.

 Wer kennt ihn denn nicht? Dr. med. Eckart von Hirschhausen. Ich habe bereits ein Hörbuch von ihm und schaue mir auch seine Bühnenprogramme sehr gerne im Fernsehn an. Live kam ich bisher nicht in den Genuss. Allerdings musste ich gestern nach meiner Exkursion einfach zugreifen, als es sein Werk Die Leber wächst mit ihren Aufgaben für 3,50€ als Mängelexemplar am Bahnhof zu kaufen gab. Dabei hat das Buch nur auf dem Buchrücken ein paar Kratzer und ist an sonsten noch super erhalten. Ich freue mich also auf ein paar Humorvolle Stunden. Wer schon mal etwas von Hirschhausen gehört oder gesehen hat, wird mir mit Sicherheit zustimmen, dass dies wohl keine Fehlinvestition gewesen sein dürfte.