Wollt ihr mit mir ein Sachbuch lesen?

Hallo zusammen,

Wir haben doch alle unsere Lesemarotten und üblichen Verhaltensmuster. Auch wenn ich mich als vielinteressiert, weltoffen und selbstverständlich offen für neue Bücher bezeichnen würde, sieht meine Liste von gelesenen Büchern eigentlich immer gleich aus. Ähnlich auch die Wunschliste.

Auf der anderen Seite entdecke ich aber auch unheimlich gerne neue Sachen. Wenn ich mir mein Bücherregal im Vergleich zu vor drei oder vier Jahren ansehe, dann hat sich da einiges getan. Gerade die Struktur meines SuBs hat sich enorm gewandelt. Worauf ich eigentlich am meisten stolz bin: Ich sortiere schneller aus. Trotzdem gibt es da ein Eckchen in meinem Bücherregal, das mich mahnend anschaut, stetig wächst und beim Aussortieren nie beachtet wird: meine Sachbücher.

Romane kommen und gehen. Das lässt sich oft und gerne auch damit begründen, dass gerade in der Belletristik Themen kommen und gehen. Den Roman wollte man immer mal lesen, jetzt ist er schon zwei Jahre alt, die anderen Titel der Reihe wurden vielleicht auch viel schlechter besprochen – schon ist das Buch uninteressant, kann weg.
Bei Sachbüchern ist das, zumindest in meinem Regal, ein bisschen anders. Da ich mittlerweile einige Biografien, Bücher zu geschichtlichen oder naturwissenschaftlichen Themen angehäuft habe, kommen diese eigentlich nicht „aus der Mode“. Selten habe ich hier das Problem, dass mich das Thema nicht mehr interessiert, denn wenn ich mal ein Sachbuch kaufe, oder es mir explizit gewünscht habe, dann weil es langfristig für mich interessant ist.

Im Augenblick beschäftigt mich das sehr.

Deswegen die Frage: Wollt ihr mit mir ein Sachbuch lesen?Weiterlesen

Meine Empfehlungen für euren Lesesommer

Hallo zusammen!

Bereits vor ein paar Tagen stand ich vor meinem Bücherregal und habe mir Gedanken gemacht, welche Bücher ich euch gerne für einen spannenden und abwechslungsreichen Lesesommer empfehlen könnte. Und jetzt sitze ich auf der Terrasse, lasse mich von der Sonne brutzeln und würde am liebsten selbst lesen, anstatt euch fünf Bücher vorzustellen.
Bei der Auswahl war es mir wichtig, dass jedes Genre irgendwie vertreten ist und man bunt zulangen kann. Egal ob im Sessel, auf der Terrasse oder im Strandkorb – mit diesen Büchern werdet ihr ein paar tolle Stunden verbringen.Weiterlesen

Meine Lesehighlights 2019

Hallo zusammen,

Es geht los! Heute dürft ihr am Adventskalender euer erstes Türchen öffnen. Und wenn ihr noch Plätze auf eurer Wunschliste frei habt, dann möchte ich diese Lücken sehr gerne füllen. Ein paar Tage hat das Jahr noch. Bisher habe ich bereits 85 Bücher gelesen. Mein Jahresziel von 88 Büchern rückt tatsächlich in greifbare Nähe. Und wenn ihr erlaubt, dann möchte ich euch heute „kurz“ meine Jahreshighlights vorstellen. Als ich die Liste zusammengestellt habe, wurden es plötzlich immer mehr Bücher. Also dachte ich: Gut, du beschränkst dich auf die besten 10. Dann waren es insgesamt 11 und ich habe mich entschieden die Liste nicht zu kürzen und euch keins meiner diesjährigen Lieblingsbücher vorzuenthalten. Sollte ich in diesem Jahr bereits eine ausführliche Rezension zum jeweiligen Buch verfasst haben, gelangt ihr mit einem einfachen Klick auf Rezension direkt zum Beitrag.

Es ist eine gute Mischung geworden. Dass in diesem Jahr nur ein Krimi dabei ist, ist bemerkenswert, aber ich habe bereits im Laufe des Jahres selbst gemerkt, dass ich weniger Krimis gelesen habe als es für mich üblich ist.Weiterlesen

Rosemary Mosco und Dylan Thuras – Atlas Obscura Kids Edition

Das Buch wurde mir von der Agentur Literaturtest als Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension beinhaltet ausschließlich meine persönliche Meinung. Für den Beitrag habe ich kein Geld erhalten.
~°~

Begeben wir uns auf eine Reise. Der Atlas Obscura Kids Edition nimmt uns mit zu 100 spannenden Orten, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Zum immer wieder aufs Neue reinschauen und entdecken. Grundschüler, aber auch Erwachsene werden an diesem Buch ihre Freude haben und auf jeden Fall etwas dazu lernen, das kann ich euch versprechen.

Mir gefällt der Atlas Obscura in vielerlei Hinsicht. Ich möchte an dieser Stelle aber direkt anmerken, dass ich die Version für Erwachsene nicht kenne und deswegen keinen Vergleich ziehen kann. Mich hat das Buch auf jeden Fall sehr begeistert.Weiterlesen

Huw Lewis-Jones – Verrückt nach Karten

Das Buch wurde mir von der Agentur Literaturtest als Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension beinhaltet ausschließlich meine persönliche Meinung. Für den Beitrag habe ich kein Geld erhalten.
~°~

Karten sind mitreißend, voller Wunder und Magie. Karten versprechen Abenteuer und Spannung wie eine gute Geschichte. Robert Louis Stevenson erfand eine Karte, um ein Kind zum Träumen zu bringen.

Verrückt nach Karten erzählt über die Geschichte der Kartographie und was uns als Leser von Büchern daran so fasziniert. Ich persönlich liebe Karten und Abbildungen in Büchern. Sie machen das Buch für mich noch lebendiger und ermöglichen es mir noch tiefer in eine Geschichte eintauchen zu können.Weiterlesen